English Polski

Franz Xaver Scharwenka (1850- 1924)

Tabellarischer Lebenslauf

1850 6. Januar, geboren in Samter / Szamotuly bei Posen / Poznan.
Vater: August Wilhelm (1811-1879) Baumeister.
Mutter: Apollonia Emilie geb. Golisch , gest. 1895.
1858- 1865 Umzug der Familie nach Posen/Poznan. Besuch des deutschen "Wilhelms- Gymnasium".
1864 Erste Kompositionen und Aufführungen, wovon nur Teile erhalten und später im op. 83 u. op. 86 eingebaut sind.
1865 Umzug der Familie nach Berlin. Aufnahme des Klavier-, Kompositions-, und Kontrapunkt- Studiums an der "Neuen Akademie der Tonkunst" unter Theodor Kullak sowie Richard Würst, Heinrich Dorn, Bernhard Scholz. Begründung einer lebenslangen Freundschaft mit den Mitschülern Moritz Moszkowski, Jean Louis Ricodé und Alfred Grünfeld.
1869 (um Ostern) Debüt im Rahmen des Jahreskonzerts des Kullakschen Instituts in der Berliner Singakademie als Komponist, Solist und Dirigent.
Beginn der musikpädagogischen Tätigkeit mit dem ersten Engagement als Klavierlehrer am Kullakschen Konservatorium. Die "Polnischen Tänze" op.3 wurden als erstes Werk vom Verlag Breitkopf & Härtel, Leipzig verlegt und wurden ein sehr großer Erfolg.
(26.11.) Erstes gemeinsames Konzert mit dem Berliner Symphonieorchester, Ltg. Richard Würst, in der Berliner Singakademie.
1870 (12.1.) Erstes Konzert mit Orchester in seiner alten Heimatstadt Posen/ Poznan.
Begründung einer lebenslangen Freundschaft zu Franz Liszt in Weimar.
1873 Neben seiner Passion Reiten, Entstehung seiner Jagtleidenschaft anlässlich eines längeren Arbeitsaufenthalts bei den Fürsten Carolath- Beuthen in Schlesien.
(01.10.) Aufnahme des einjährigen Pflichtdienstes beim preußischen Militär.
1874 Erste größere Konzertreise als Pianist, die ihn vor allem als brillianten Chopin Interpreten bekannt machte
1875 (14.4.) Uraufführung des Franz Liszt gewidmeten b-Moll Konzerts op. 32 im Rahmen der von Julius Stern geleiteten "Großen Vokal und Instrumentalkonzerten" in den Reichshallen am Dönhoffplatz in Berlin.
1876 Begründung einer lebenslangen freundschaftlichen Verbindung mit Johannes Brahms anlässlich eines Urlaubs auf Rügen.
1877 Eheschließung mit seiner Schülerin Zenaide Gusseff (1851-1926). Aus der lebenslangen Ehe gingen 5 Kinder hervor, von denen ein Sohn und eine Tochter bereits im Kindesalter starben.
1878 Entstehen einer lebenslangen Verbindung zu Hans von Bülow und einer lebenslangen Freundschaft mit Heinrich Grünfeld. Beginn der Zusammenarbeit mit Augener & Co Ltd. in London.
1878- 1886 Intensive Konzerttätigkeit in Europa so u.a in zeitlicher Folge, ohne Beachtung teilweise mehrmaliger Konzertreisen, in Berlin, Bremen, Kassel, Nürnberg, München, Augsburg, Regensburg, Bamberg, Würzburg, Leipzig, London, Posen, Soden, Homburg, Langenschwalbach, Neustadt a.H., Kreuznach, Kissingen, Marienbad, Norderney, Braunschweig, Köln, Danzig, Aachen, Krefeld, Halle, Stettin, Magdeburg, Brandenburg, Hannover, Wien, Schweidnitz, Görlitz, Lauban, Brieg, Budapest, Magdeburg, den Haag, Amsterdam, Rotterdam, Kopenhagen, Stockholm, Kristiana, Marienlyst, St. Petersburg, Moskau, Helsinki, Riga, Karlsruhe
Freundschaftliche Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten mit weiteren Persönlichkeiten der Musik, u.a. mit Eugen d'Albert, Ignaz Brüll, Friedrich Gernsheim, Josef Joachim, Friedrich Kiel, Emma Koch, Erich Mottel, Vianna da Motta, Arthur Nikisch, Philipp Rüfer, Camille Saint- Saens, Pablo de Sarasate, Emile Sauret, Richard Strauss, Peter Tschaikowski, Felix von Weingärtner, Joseph Joachim, Herrmann Wolff und Franz Wüllner.
1879 Einführung von Abonnementskonzerten in Berlin, gemeinsam mit Gustav Holländer und Heinrich Grünfeldt
1881 (09.10.) Gründung seines Konservatoriums in Berlin, Potsdamerstraße 136/137, gemeinsam mit Bruder Philipp (1847- 1917), ebenfalls Komponist und Musikpädagoge. Ernennung zum "Kaiserlich u. Königlichen Kammervirtuosen" durch den Kaiser von Österreich, König von Böhmen und Ungarn.
Beginn der Zusammenarbeit mit den Klavierbaufirmen Bechstein und Blüthner.
1883/ 1884 (01.12.83) Erstaufführung der Sinfonie op. 60 in Kopenhagen unter Ltg. Xaver Scharwenka und (03.03.1884) in der Berliner Philharmonie unter Ltg. Franz Wüllners.
1885 Ernennung zum Königlichen Preußischen Professor in Berlin.
1886 Beginn der lebenslangen Freundschaft mit Anton Rubinstein in St. Petersburg.
(30.12.) Organisation und Arrangement der Aufführung des Requiems von Berlioz in der Philharmonie Berlin mit 150 Musikern u. 420 Chorsängern in Anwesenheit des künftigen Kaiser Wilhelm II.
1888 (06.01.) Umzug des Konservatoriums in neue Räume in der Potsdamerstr.31 a, später ergänzt um die Potsdamer Str. 27 b.
1890 (Juli/August) Erste Reise in die USA auf Einladung der Klavierbaufirma Behrs Bros. New York und zweite Reise ab Dezember als Konzerttournee durch mehrere Städte der USA.
1891- 1898 Lebensmittelpunkt USA, Oktober 1891 Eröffnung des "Scharwenka Conservatory of Music" in New York.
1893 Vereinigung des Scharwenka Konservatorium in Berlin mit der Klavierschule von Karl Klindworth (1830-1916) zum Klindworth- Scharwenka- Konservatorium Berlin.
Beendigung der Zusammenarbeit in den USA mit der Klavierbauerfirma Behrs Bros. und Beginn der Zusammenarbeit mit William Steinway.
1895 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Nashville (Tennessy).
1896 (04.10.) Deutsche Uraufführung der Oper "Mataswintha" in Weimar unter Leitung von Bernhard Stavenhagen im Beisein der gesamten Familie Scharwenka.
1899 Umzug des Konservatoriums in Berlin, in die Steglitzerstr. 19
1900/ 1901 Berufung als ordentliches Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin, 1901 Wahl zum Senator der Akademie der Künste.
1903- 1914 Maßgeblicher Gründer und Vorsitzender des Musikpädagogischen Vereins Deutschlands.
1905 Erste Aufnahmen als Solist von eigenen und fremden Kompositionen für Rollen der elektrischen Reproduktionsklaviere der Firma Welte- Mignon Feiburg /Breisgau und Hupfeld. Leipzig, Bölitz- Ehrenberg
1907- 1915 Herausgeber der "Handbücher der Musiklehre" 13 Bände mit namhaften Autoren, Verlag Breitkopf & Härtel, Leipzig, darunter sein eigenes Werk "Methodik des Klavierspiels"
1908 (01.01.) Das Klindworth Scharwenka Konservatorium bezieht in der Genthiner Straße 11 erneut ein neues Gebäude.
1910 Erwerb eines Grundstücks in Bad Saarow, Errichtung eines villenähnlichen mehrstöckigen Holzhauses im "Gebirgsstil" als Refugium und "Musenhütte" durch die Wolgaster Holzhäuser Gesellschaft.
Enge Zusammenarbeit mit Gustav Mahler, Dirigent der Philharmonischen Konzerte in New York, u.a. Aufführung des 4. Klavierkonzerts f-Moll op 82 von und mit Xaver Scharwenka.
1912- 1913 Konzertreise nach Nordamerika (USA und Kanada)
1912- 1924 Gründungsprotagonist und Vorstand des Verbandes der konzertierenden Künstler Deutschlands e.V.
1914 Gründung einer Klavier- Meisterschule, gemeinsam mit Walter Petzelt, in Berlin
1924 (08.12.) gestorben und beigesetzt in Berlin, auf dem Alten St. Matthäus Kirchhof in einem Ehrengrab.

Zusammengestellt von Peter Wachalski, Februar 2011, wachalski.peter@vdi.de

Fotobiographie in chronologischer Folge (teilw. Jahr geschätzt)

1869_xs_foto_brb

1869
Foto Brustbild

1870_xs_brb_hugo_danz_berlin

1870
Foto Brustbild
(Hugo Danz)


1870_xs_foto_zeichng_von_hugo_danz

1870
Abb. Zeichnung
nach Foto
v. H. Danz

1870_xs_steh_hertel_weimar

1870
Foto in Weimar
(Friedrich Hertel)


1871_xs_beim_militaer

1871
Foto Brustbild
beim Militär
(Hugo Danz)

1875_xs_brb_scharw_gesellsch

1875
Foto Brustbild
(Scharwenka
Gesellschaft)


1875_xs_postkarte_archiv_kramberg

1875
Postkarte
(Archiv Kramberg)


1876_xs_brb_und_braut_zenaide

1876
Doppel-Foto
Brustbild mit Brustbild
Braut Zenaide
(unbekannt)


1877_ehepaar_scharwenka

1877
Ehepaar
Scharwenka
(J.C.Schaarwächter,
Berlin)


1879_xs_foto_von_bild_heinrich_schnaebeli_berlin 1879_xs_foto_von_bild_heinrich_schnaebeli_berlin

1879
Foto von Bildern
Gattin Zenaide und
Xaver Scharwenka auf dem Pferd
v. Heinrich Schnaebeli
(Schnäbeli)
Maler u. Hofphotograph
Berlin


1880_xs_brb_schaarwaechter_Berlin

1880
Foto Brustbild
(J.C.Schaarwächter,
Berlin)

1881_xs_foto_gemaelde_lucie

1881
Foto
Gemälde
v. Lucie Scharwenka
v. 1906 (Ausschnitt)


1882_xsin_jugendstil_landschaft_akg_berlin

1882
Foto in
Jugendstil-
Landschaft
(AKG Berlin)

1889_xs_standb_max_marcus

1889
Foto Ausschnitt
a. Standb.
(Max Marcus)


1889_xs_brb

1889
Foto Brustbild
(Schaarwächter)

1890_xs_brb_huelsen_und_michalki_berlin

1890
Foto Brustbild
(Huelsen und Michalki)


1890_xs_brb_huelsen_und_michalki_berlin

1890 ca.
Brb. mit Bruder
(C. Brasch,Berlin)


1891_xs_usa

1891
Foto Brustbild
(USA)

1892_xs_a_ehrlich

1892
Foto Brustbild
(A. Ehrlich)


1895_xs_brb_unbekannt

1895
Foto Brustbild
(unbekannt)

1896_xs_brb_bh_mitteilg_nr47

1896
Abb. Brb.
(sign. MR /B&H)


1897_xs_foto_brb_deep

1897
Foto Brustbild
(Deep)

1899_xs_brb_xs_unbekannt

1899
Foto Brustbild
(unbekannt)


1899_xs_brb_xs_sign_efa

1899 ca.
Foto Brustbild
(sign. EPA)

1899_xs_brb_mit_pelzmuetze

1899
Brb.
mit Pelzmütze
(H&C)


1900_xs_kopfb_akg_berlin

1900
Foto Kopfbild
(AKG Berlin)

1901_xs_halbb_paul_gericke

1901
Foto Sitzbild
(Paul Gericke)


1901_xs_brb_akg_berlin

1901
Foto Brustbild
(AKG Berlin)

1901_xs_ausschn_sitzbild_paul_gericke

1901
Foto Ausschnitt
aus Sitzbild
(Paul Gericke)


1902_brb_m_pelzmuetze_widmung_an_laufmann

1902
Brb. m. Pelz
Widmung an
Schüler
Laufmann

1903_xs_ca_postcard_verlag_buh

1903
Postkarte
Verlag Breitkopf
& Härtel
(Archiv Kramberg)


1904_xs_postkarte_karl_kleitsch

1904
Postkarte
(Foto
Karl Kleitsch /
Verlag
Louis Blumenthal)

1905_xs_ca_postkarte_verlag_buh

1905
Postkarte
Verlag Breitkopf
& Härtel
(Archiv Kramberg)


1905_xs_bei_hupfeld_grassimuseum067vii

1905
Reproklavieraufnahme
Welte, Studio Fa. H. Popper, Leipzig
(Foto: Paul Kabisch,
Grassimuseum Leipzig)


1906_xs_sitzbild_im_frack

1906
Postkarte
Verlag Breitkopf
& Härtel
(Archiv Kramberg)

1907_foto_bei_besuch_in_muenchen

1907
Foto
X. Scharwenka
in München
(Archiv
Scharw. Stiftung)


1909_xs_halbb_foto_aus_buch_klaenge_nach_l_scharwenka

1909
Foto
aus Buch
X. Scharwenka
"Klänge aus
meinem Leben"

1909_foto_gemaelde_von_luci_scharwenka

1909
Foto des Gemäldes
v. Lucie Scharwenka
(Scharw. Stiftung)


1909_xs_foto_gemaelde_lucie_s_senator_ornat

1909
Foto v. Gemälde
im Senatoren-
ornat von
Lucie
Scharwenka
Ausschnitt
(privat)

1909_xs_standbild_ausschn_studio_dreben_ny

1909
Foto Standbild
Ausschnitt
(Studio Dreben,
NY)


1909_xs_standb_unbekannt

1909
Foto Standbild
(unbekannt)

1910_xs_foto_gemaelde_a_werner

1910
Foto vom
Gemälde von
Anton von
Werner


1910_xs_u_felix_mottl_tarasp

1910
X. Scharwenka
u. Felix Mottl
in Tarasp
(Archiv
Scharw. Stiftung)

1910_bild_aus_interviev_musik_amerika

1910
Bild aus
Interview
in Musikal
America Nr. 11


1910_xs_in_new_york

1910
Dezember Abb.
auf Postkarte
in New York
Scharwenka
Stiftung)

1910_xs_poka_pers_foto

1910
Dezember Abb.
auf Postkarte
in New York
(Scharwenka
Stiftung)


1911_kur_in_fontana_tarasp_ausschnitt

1911
Foto
Kuraufenthalt
in Fontana-Tarasp
(Ausschnitt)

1912_xs_gattin_xenaide_attlantikueberfahrt

1912
Foto mit Gattin
Xenaide bei
Atlantiküberfahrt
(privat)


1913_foto_am_klavier_unbek

1913
Foto am
Klavier
(unbek.)


1913_fotomont_arts_publikations_society_toronto_winnipeg

1913
Fotomontage
Arts Publikations
Society Toronto /
Winnipeg

1915_xs_brb_meyers_lexikon

1915
Foto
Kopfbild
(sign. AS /
Meyers
Lexikon)


1915_brb_m_pelz_privat

1915
Brb.
mit Pelz
(privat)

1920_xs_brb_die_musik_xviijg_h_5_2_1925

1920
Foto Brustbild
(aus Die Musik
Jg. XVII.
H.5.5.1925)


1920 Wedepohl Final Bild

1920
Foto des Gemäldes
v. Theodor Wedepohl
(K.A.Ziems)

1920_xs_berlin

1920
Brustbild
(Alex Binder,
Berlin)


1922_xs_standb_im_freien_privat

1922
Foto Standbild
im Park (privat)

1922_xs_Standbild_privat

1922
Foto Standbild
(privat)


1922_xs_jagdausr_in_bad_saarow

1922
Standbild in
Jagd-
Ausrüstung
(privat,
restauriert
von
Uwe Külz)

1923_xs_bearbeitet

1923
X. Scharwenka
(Archiv
Scharw. Stiftung)


Scharwenka Logo

D-15526 Bad Saarow
Moorstraße 3
Tel: +49 (0) 33631 599245
Loading